Vienna Info
ANASAYFA
GEWINNSPIEL
REKLAM
IRTIBAT
Deutsch English Italian France Espana Hungarian Czech Turkie Polski Hrvatski Srpski Bosanski
Haberler
Etkinlikler
Events Fotograflar
SMS
Videos
Journeys
Horoskop
Fotograflar
Tarih
 Aranacak Kelime:
 Kategori:
 Bölge:
Ihre Banner Here
Politika Güncel Olaylar Magazin Spor Genel

Millionenklage der FPÖ könnte auch blaue Wahlbeisitzer treffen

11.12.2018 21:29
 

3,4 Millionen Euro – so hoch waren laut FPÖ ihre Kosten für die Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl im Jahr 2016. 3,4 Millionen Euro, die notwendig wurden, weil die FPÖ die Wahl angefochten hat, sie aufgehoben wurde und wiederholt werden musste. Nun haben die Freiheitlichen, wie die Krone berichtete, die Republik auf Schadenersatz geklagt – und könnten damit eine Kettenreaktion auslösen. 3,4 Millionen ist eine Schadenssumme, die später an alle Beteiligten weitergereicht werden könnte – auch an die Wahlbeisitzer der FPÖ.


Mehrheit der Deutschen nun gegen Merkels Flüchtlingspolitik

15.01.2016 14:40

Deutschlands Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) geht auf Distanz zur Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Die Kapazitäten bei der Aufnahme, Versorgung und Integration von Flüchtlingen in Deutschland sind begrenzt. Alles andere ist eine Illusion", sagte der SPD-Politiker dem "Handelsblatt" (Freitag). Den unbegrenzten Zuzug von Flüchtlingen nach Deutschland bezeichnete er als Fehler. "Man muss den Eindruck gewinnen, als hätten nationale Grenzen keine Bedeutung mehr. Das ist gefährlich und das ist auch nicht richtig."


Rudolf Hundstorfer geht für SPÖ ins Präsidentenrennen

15.01.2016 14:15

SPÖ-Präsidium und -Vorstand haben am Freitag wie erwartet Sozialminister Rudolf Hundstorfer zum Präsidentschaftskandidaten gekürt. Der Vorschlag von Parteichef Werner Faymann wurde einstimmig und mit Standing Ovations angenommen. Am Nachmittag soll der Kandidat der Öffentlichkeit präsentiert werden. Hundstorfer sprach von einer "großen Herausforderung" und einer "hohen Verantwortung". Die Frage, ob der schwarze Kandidat Andreas Khol sein Konkurrent Nummer Eins sei, wollte er nicht bejahen: Man müsse einmal abwarten, wie viele nun letztlich antreten. Auch, gegen wen er am liebsten in der Stichwahl antreten würde, verriet er noch nicht. Jedenfalls: "Man tritt an, um zu gewinnen."

Werbung
Werbung
Ihre Banner Here